Demeter Baden-Württemberg
22. Oktober 2017
Schriftgröße: Font Size
Suche:
Gartenrundbrief 5/2017
Gartenrundbrief 5/2017

Schmackhafter und robuster Wintersalat

von Nicole Fischer, Demeter-Gartengruppenleiterin im Raum Offenburg und Freiburg
Blühender PosteleinBlühender Postelein
Foto: Emer / fotolia.com

Winterpostelein oder Winterportulak ist ein niedriges, grünes Gewächs. Es ist unter zwei verschiedenen lateinischen Bezeichnungen bekannt: Montia perfoliata und als Synonym Claytonia perfoliata. Die Pflanze gehört zur Familie der Portulakgewächse. Sie regt den Stoffwechsel an und wird unter anderem gerne zur Frühjahrskur gegessen. Das Blatt steht horizontal wie ein Teller über dem Stiel und schließt diesen ein Stück weit ein. Daraus wächst der Blütenstiel mit vielen, winzig kleinen, weißen Blüten.

Mit genügend Abstand säen

Im Freiland erfolgt die Aussaat bereits sehr früh, im März oder dann erst wieder ab September. Die Samen keimen nur bei Bodentem peraturen unter 12° C. Ideal sind vier bis 10° C. Von dem feinen Saatgut werden 250 Korn pro laufendem Meter ausgesät. Nicht zu dicht säen, da die Blätter sonst zu klein werden. Wird in Topfplatten gesät und werden später die einzelnen Pflanzenbüschel gesetzt, muss die Kultur nicht gejätet werden. Wenn die Tem peraturen passen, ist die Keimdauer kurz. Die Pflanzen werden bis 25 Zentimeter hoch. Postelein kann laufend geschnitten werden, wenn er nicht zu tief abgeerntet wird. Er wächst dann wieder nach. Ein Tipp: Wer auch im frühen Frühjahr noch viel Salat ernten möchte, sollte im Frühwinter nur einen Schnitt machen. So gehen große Pflanzen in den Winter, die frosthärter sind als kleine. Im Januar die Pflanzen mit Vlies abdecken, damit sich die Blätter durch Kälte nicht rötlich verfärben. Sobald es wärmer wird, wieder abdecken. Ab Februar/März sind so drei bis vier Schnitte möglich.


Erntereifer PosteleinErntereifer Postelein
Foto: Mühlberger

Am besten ist ein halbschattiger Platz

Er kann zum Beispiel unter einer Hecke oder als Unterpflanzung von Bäumen liegen, wo keine anderen Pflanzen angebaut werden. Der Boden sollte vor der Aussaat gut gelo ckert werden. Düngung brauchen die Pflanzen keine. Oft säen sie sich, wenn ihnen der Standort zusagt, in der kommenden Saison selbst aus. Auch eine Kultur im ungeheizten Gewächshaus ist sehr gut möglich. Postelein ist ein unkomplizierter und bereichernder Vitaminspender für den Winter und verträgt Minusgrade bis -20° C. Der Salat eignet sich auch gut für den Stadtgarten im Kasten, außen an der Fensterbank, oder auf dem Balkon. Es empfiehlt sich bei starkem Frost ein Winterschutz des Kastens damit die Erde und damit die Wurzeln nicht durchfrieren können.